Diagnose: Niedersachsenlied

In den vergangenen Wochen ertappte ich mich immer wieder beim Summen und Singen einer bestimmten, recht eingängigen Melodie. Der Melodie des Niedersachsenliedes. Richtig, das ist diese inoffizielle Hymne mit überholtem und kriegerischen Text, die beispielsweise in CDU-Kreisen immer noch gerne zum Besten gegeben wird:

„(…) Wir sind die Niedersachsen, Sturmfest und erdverwachsen, Heil Herzog Widukinds Stamm!“

Tage-, nein Wochenlang schien mich dieses Lied, das ich bis vor kurzem noch nicht einmal kannte, zu verfolgen. Plötzlich schmetterte es mir sogar aus einem offenen Fenster meines Nachbarhauses entgegen. Auch meine Mitmenschen blieben nicht verschont: So merkte meine Mitbewohnerin eines Morgens vorsichtig an, dass sie bereits mit dem Niedersachsenlied eingeschlafen – und nun auch wieder damit aufgewacht sei. Doch nun ist der ganze Spuk vorbei. Und bis zum Verfassen dieses Artikels habe ich es wirklich geschafft, einige Tage Ohrwurmfrei zu bleiben. Die Nebenwirkungen lassen endlich nach!

Meine Harfe hat die ganze Prozedur tapfer über sich ergehen lassen. Auf ihr spielte ich nämlich eben dieses Lied. Ich versuchte es zumindest. Das Ergebnis seht ihr hier, in der 3. Folge von „Wiebke weiß was“, den Landtags-Grünen Nachrichten:

 

Dieser Beitrag wurde unter Buntes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.