Ich weiß was!

„Wiebke weiß was“ – Grüne Nachrichten. Die erste Folge ist fertig!

Gegen Ende letzten Jahres reifte die Idee, das politische Geschehen rund um die Grüne Landtagsfraktion durch ein neues, buntes und abwechslungsreiches Nachrichten-format zu dokumentieren. Die Grünen Nachrichten sollten zugleich mein FSJ- Projekt werden, für das ich federführend verantwortlich bin. Gesagt getan, allmählich nahm alles seinen Lauf: Der Januar stand, so schien es, ganz unter dem Zeichen der Namensfindung. Schwieriger als gedacht, doch am Ende war „Wiebke weiß was“ geboren. Endlich konnte es los gehen, ich ging auf Themen- und Bildersuche, tüftelte an Moderationstexten und stand erstmals – auf etwas wackeligen Beinen – vor der Kamera.

Seit dem 16. Februar ist der Podcast nun online, die Reaktionen sind großartig, mittlerweile erschrecke ich nicht mehr allzu sehr vor dem Klang meiner eigenen Stimme, und ich kann mich gestärkt auf die Produktion der nächsten Ausgabe von „Wiebke weiß was“ konzentrieren. Danke für die bisher 836 Klicks (Stand 25.02.11 um 10.00 Uhr). Danke an über Achthuntdert Zuschauer!

Dieser Beitrag wurde unter Buntes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Ich weiß was!

  1. Heiko Häger sagt:

    Hallo Wiebke
    Super gemacht, das war mein erster “ Besuch “ bei den Grünen aber nicht der letzte. Gruß an die Marktkirche aus der Heimat des Gänsliesels

  2. g. haase sagt:

    Hallo Wiebke,

    12 Jahre Schulzeit sind kein Turbo-Abi – im Osten war das normal. Das Problem liegt darin, daß man den Lehrstoff von 13 Jahren in 12 Jahre gepreßt hat, ohne sich Gedanken über eine Anpassung und Straffung zu machen. Wenn man die Lehrpläne mal überarbeitet hätte, wäre es kein so großes Problem geworden. Kostet natürlich Zeit und Mühe, man hat es nicht gemacht – und jetzt ist das Problem da.
    Damit konnte ja nun wirklich niemand rechnen …
    Also liebe Politiker – VORHER mehr denken spart hinterher aufgebrachte Bürger zu beruhigen.

    Ansonsten gut gemachter Beitrag. Wenn es der Kameramann jetzt noch schafft, den Sprechenden nicht den Kopf durchzuschneiden, dann, ja dann kann es nur noch bergauf gehen!

    Grüße aus Leipzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.